Schulden-Altmeister im Erregungszustand

Ein hochverschuldeter Nachbar hat seine Vorteile. Ist man selbst geringer verschuldet, steht man im Vergleich gut da. Dennoch empfiehlt sich die Befolgung des alten Ratschlags: „Ein jeder kehre vor seiner Tür, und rein ist jedes Stadtquartier.“ Zu fegen gibt es auch vor den Toren der Posada Alemania genug.

Seit den 60er Jahren steigen die Schulden der Bundesrepublik kontinuierlich an. Auch das Bruttoinlandsprodukt wuchs und gedieh, konnte aber mit der Geschwindigkeit der  roten Zahlen nicht ansatzweise mithalten. Werfen wir einen Blick auf die längerfristigen Verläufe beider Zeitreihen.

Die Grafik zeigt seit Mitte der 90er Jahre beide Verläufe, einmal mit und einmal ohne den Erblastentilgungsfonds. Eines lässt sich auf den ersten Blick erkennen. Die Kosten des Beitritts der DDR für alles Ungemach der deutschen Schuldenlast verantwortlich zu machen, greift deutlich zu kurz, wie auch die folgende Grafik zeigt.

Hier geht es weiter!

Wollen Sie regelmäßig über neue Artikel informiert werden?

Hier geht es zur Anmeldung!