Autos? Ducken und bedecken!

Die unlängst veröffentlichten Autoabsätze in Europa waren gewohnt grauenhaft. Im Dezember hat es trotz aller Zahlenkosmetik auch die deutschen Hersteller erwischt, die sich prompt an den fragwürdigen Erfolgen des subprime-finanzierten US-Geschäfts laben. Aus den üblen Daten in der EU lässt sich hingegen kein Honig saugen, so dass der Druck auf die heimischen Werke massiv zunehmen wird…

Hier geht es weiter!

Wollen Sie regelmäßig über neue Artikel informiert werden?

Hier geht es zur Anmeldung!

Spanien: Billiger Strom auf Pump

Über den Bailout spanischer Banken wird oft geschrieben. Über staatlich subventionierte Strompreise auf der iberischen Halbinsel hört der Solidar-Europäer oft nichts. Dabei erreichen die Zahlungen an die Stromkonzerne ungeahnte Höhen…

Hier geht es weiter!

Wollen Sie regelmäßig über neue Artikel informiert werden?

Hier geht es zur Anmeldung!

Der schöne Schein

Die Bürger bekommen täglich ihre mediale Dosis Europa serviert. Offenbar genießen die Bewohner Deutschlands so viele Vorteile von unermesslicher Pracht, dass sie laufend darauf hingewiesen werden müssen. An vorderster Stelle steht zumeist der Hinweis auf die gefühlt tausendjährige Demokratie, beziehungsweise das, was davon übrig ist…

Hier geht es weiter!

Wollen Sie regelmäßig über neue Artikel informiert werden?

Hier geht es zur Anmeldung!

Aus Freude am Sparen

In einfallslosen Werbefilmchen fahren freudig erregte Autobesitzer durch eine stets staufreie Landschaft. So sehr den bezahlten Darstellern die Spritztouren gefallen mögen, so widerspenstig zeigt sich die umworbene Zielgruppe. Nicht nur in Südeuropa laufen die europäischen Konsumenten den Herstellern in Scharen davon…

Hier geht es weiter!

Wollen Sie regelmäßig über neue Artikel informiert werden?

Hier geht es zur Anmeldung!

Relativitäts-Praxis

An die Umschreibung des Begriffes Sparen haben sich viele EU-Bürger gewöhnt. Daher wird es Zeit auch andere Begriffe in den finanziellen Neusprech zu übertragen. Besonders beliebt ist in den Zeiten des so genannten Anlagenotstandes die Bezeichnung günstig. Vor allem an den Aktienmärkten wird dieses Etikett derzeit großzügig vergeben.

Hier geht es weiter!

Wollen Sie regelmäßig über neue Artikel informiert werden?

Hier geht es zur Anmeldung!