Europäische Republikflucht

Schon kurz nach dem ersten Schock finden sich viele europäische Politiker und Medien nach dem Referendum der Briten auf den alten Gleisen wieder. Ohne darüber nachzudenken, warum nicht nur die Briten die Nase voll vom Brüsseler Apparat haben, beginnt man auf dem Kontinent die Insel wie einen Republikflüchtling zu behandeln.

Hier geht es weiter.

Wollen Sie Informationen zu aktuellen Artikel erhalten?

Hier geht es zur Anmeldung!

 

Wer Unterhaltung will zahlt Eintritt!

Kennen Sie Menschen, die jeden Abend auf ihren defekten Fernseher starren? Kennen Sie Menschen, die jeden Abend versuchen Ihr Essen in der seit Jahren kaputten Mikrowelle aufzuwärmen? Kennen Sie Menschen, die sich seit Jahren Finanzprognosen anhören und danach Geld anlegen?

Hier geht es weiter.

Wollen Sie Informationen zu aktuellen Artikel erhalten?

Hier geht es zur Anmeldung!

 

Favoritensterben in der EU

In Europa lecken die selbsternannten Brexperten ihre Wunden. Die Sender des Volkes berichten derweil mit betroffenen Gesichtausdruck, dass die Demokratie sich mal wieder von ihrer Schattenseite gezeigt habe und träumen schon vor dem Austritt vom Wiedereintritt.

Hier geht es weiter.

Wollen Sie Informationen zu aktuellen Artikel erhalten?

Hier geht es zur Anmeldung!

Nur keine Panik, das zahlt der Staat!

Eine der großen Paradoxien des Finanzmarktes ist die langjährige Existenz von Angeboten, die schnellen Reichtum an der Börse versprechen. Warum man sein Leben lang lesen sollte, wie man in wenigen Jahren reich wird, bleibt ein unterhaltsames Rätsel…

Hier geht es weiter.

Wollen Sie Informationen zu aktuellen Artikel erhalten?

Hier geht es zur Anmeldung!

 

Meine Hobbies: Lesen, Freunde treffen, Anleihen kaufen

Wer sich schon immer mal gefragt hat, wer denn bei der Europäischen Zentralbank die Büros warm hält, der kann sich in einem Video einen ersten Eindruck. Aber Vorsicht. Wer bis heute noch an Auftrag und Wirkung der Behörde glaubt, dem sollte das Filmchen die letzten Illusionen rauben.

Hier geht es weiter.

Wollen Sie Informationen zu aktuellen Artikel erhalten?

Hier geht es zur Anmeldung!

 

Eine Demokratie-Put als Beimischung?

Was ist eigentlich los in Europa. Ist es schon die erwartbare Panik der selbsternannten Eliten, die um sich schlagen? Oder ist es nur noch Hilflosigkeit angesichts des politischen Umbruchs in Europa?

Die Bundespräsidentenwahl in Österreich war vor allem medial ein interessantes Lehrstück. Unabhängig von der politischen Einstellung sollte es angesichts der Einseitigkeit des kaum noch Berichterstattung zu nennenden medialen Sperrfeuers gegen einen Kandidaten jedem kalt den Rücken herunterlaufen.

Hier geht es weiter.

Wollen Sie Informationen zu aktuellen Artikel erhalten?

Hier geht es zur Anmeldung!

 

Europäisches Schleudertrauma

Den Tränen nahe durften die Bewohner des Hauses Europa unlängst wieder die Ausdünstungen der europäischen Fernsehproduzenten genießen. Auf dem Treppchen des vollkommen unpolitischen Sangeswettbewerbs landeten die Ukraine, Australien und Russland. Die Favoriten Nigeria, Tschad und Argentinien waren vermutlich aus Zeitgründen nicht angereist…

Hier geht es weiter.

Wollen Sie Informationen zu aktuellen Artikel erhalten?

Hier geht es zur Anmeldung!

 

Also sprach die Bewertung

Der gemeine Anleger ist ein geduldige Seele. Europäische Aktien sind inklusive Dividenden und vor Steuern und Gebühren auf dem Stand von 1998. Kein Problem! Der amerikanische Aktienmarkt ist in der Breite extrem hoch bewertet? Das sitzen wir aus!

Hier geht es weiter.

Wollen Sie Informationen zu aktuellen Artikel erhalten?

Hier geht es zur Anmeldung!

Ist der Tank halbvoll oder halbleer?

Die nahezu vollen Öl-Tanks in den Tankfeldern der USA können in den kommenden Monaten für drastische Kurskapriolen bei den Öl-Futures sorgen. Wie sooft kommt vor der Erholung wohl doch noch der größte Schmerz. Dazu gehören rasche Kurseinbrüche bei den Terminkontrakten und der unvermeidliche Anstieg der Kreditausfälle.

Hier geht es weiter.

Wollen Sie Informationen zu aktuellen Artikel erhalten?

Hier geht es zur Anmeldung!

 

Ein teures Vergnügen

Wenn naturwissenschaftliche Fächer und das lästige Rechnen gänzlich aus den deutschen Schulen verbannt wurden und sich die unterhaltsame Mischung aus Hoffnung und Marketing in den TV-Kanälen vollends durchgesetzt hat, spätestens dann wird man über Dinge wie Bilanzierungsstandards nur noch lachen. Wer braucht schon feste Regeln..

Hier geht es weiter.

Wollen Sie Informationen zu aktuellen Artikel erhalten?

Hier geht es zur Anmeldung!

 

1 2 3 41